Im Mama-Alltag erwische ich mich immer wieder bei der Erledigung von Zeitfressern, die rund 80% meines Tages ausmachen. Du kennst es bestimmt, du möchtest eigentlich nur duschen, aber hier muss noch ein Haargummi befestigt, da muss noch die Socke umgedreht werden und dann wird auch noch das Lieblingsbuch gesucht, welches unter dem Wäscheberg vergraben wurde, als zum Sockenpaar gegriffen wurde…

Ich habe mal meine 5 größten Zeitfresser aus meinem Mama-Alltag festgehalten, verrate mir doch auf Instagram was deine größten Zeitfresser sind.

Zeitfresser Nummer 1: Wäsche

Denk mal über den Kreislauf von der Wäsche nach – du ziehst die Hose aus dem Schrank, öffnest die Schublade, nimmst die Unterwäsche und Socken, ein Oberteil hängt am Bügel und du kleidest dich für den Tag. Vielleicht machst du noch Sport, am Ende des Tages steht noch ein Elternabend an und du würdest dir gerne noch ein neues Oberteil nehmen, so! Und das nun mal 4. Richtig, es entsteht ein mega großer Berg, der irgendwie auf wundersame Weise in die Waschmaschine findet, anschließend aufgehängt oder in den Trockner gestopft wird und wenn die Kleidungsstücke trocken sind, dann…? Naja, irgendwie landen sie in einem Korb und werden dann zusammengelegt und kommen wieder zu Schritt 1 in den Schrank oder die Schublade.

Gehts dir auch so?

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Was mich im Mama-Alltag sonst aufhält: Körperhygiene

Puh Körperhygiene, mein Tag fängt damit direkt an an irgendwelchen Achseln zu riechen, hat jemand eingepinkelt, muss die Bettwäsche und entsprechend das Kind gewaschen werden, Zähneputzen, Kämmen, Finger- und Fußnägel, hab ich den nächsten Prophylaxe- und Zahnarzttermin schon vereinbart? Auch hier endet die Liste nicht wirklich. Ich bin froh, dass wir keine Zahnputz-Probleme haben, dass wir nach dem Sport nicht übers Duschen und grundsätzlich dank Corona auch nicht mehr übers Händewaschen diskutieren müssen. Wie geht es dir mit der Körperhygiene?

„Mama, fährst du mich zu meinem Freund?“ – Taxi-Mama

Gott sei Dank haben wir das Thema nicht mehr so sehr, weil wir ja unseren Wagen im vergangenen Jahr verkauft haben. Ich sehe es aber immer wieder, die Koordination um das Kind von A nach B zu bekommen. Der Freund, die Freundin will besucht werden, dann möchte das Kind ins Kino, dann soll das Training plötzlich an einem anderen Ort stattfinden… ich glaube, dass die Eltern auf Dörfern, diesen Zeitfresser erlebe ich bei meiner Schwägerin immer wieder, das Gegurke am größten ist, weil es oft keine alternative Beförderungsmöglichkeit gibt. Erzähl mal, wie oft fährst du dein Kind am Mama-Alltag von A nach B und dann vielleicht noch nach C, D, E…

Kritzelkram und Fitzelkram

Kritzelkratzel-Fitzelkram gehört definitiv auch zu meinen Zeitfressern. Muss ein Haargummi heraus gezwirbelt, die Tupperdosen müssen sortiert und die Buntstifte angespitzt werden. Dann muss die Materialbox immer wieder auf Vollständigkeit kontrolliert werden. Steht ein Kindergeburtstag an, weißt du ja selber wie viele kleine aber fitzelige Aufgaben auf dich zukommen. Die Einladungskarte, Gästeliste, Girlande, Luftballons… Das sind alles kleine Zeitfresser-To Dos, die ich mal in diese Kategorie schiebe.

Aufräumen im Mama-Alltag

Aufräumen als Mama ist wie … wie ist das eigentlich? Ich hab dazu mal ein witziges Reel gedreht. Pass auf.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Genau so fühlt es sich, die Wäsche aus Zeitfresser 1 kommt, der Fitzelkram muss erledigt werden und dann kommt on top noch der große Brocken „Aufräumen“. Küche, Bad, Böden, Fenster, Saugen, Wischen, Geschirrspüler ein- dann wieder ausräumen, Bettzeug ab- und wieder beziehen, Einkäufe an den geeigneten Ort stellen, wieder die Bäder putzen… und wer sieht das alles? Im Zweifel keiner…

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

30 Sekunden Methode

Ich habe nun meine #30sekundenmethode in meinen Mama-Alltag gerufen und alle sollen sich an dieser kleinen Frage orientieren. Brauchst du zum Wegstellen der Schuhe mehr als 30 Sekunden? Nein? Dann mach es bitte sofort, dann ist es erledigt. Brauchst du mehr als 30 Sekunden um die Schüssel in den Geschirrspüler zu räumen? Nein? Dann mach es bitte sofort. Alles andere kommt auf die Tages To Do Liste und kann dann entsprechend delegiert werden.

Hier geht’s zum Clip.

Was sind deine Zeitfresser im Mama-Alltag?