Der Muttertag, der zweite Sonntag im Mai, ist ein besonderer Tag. An diesem Tag ist es für uns Kinder möglich einmal so richtig Danke zu sagen. Seit 1905 hat eine amerikanische Frauenrechtlerin diesen Tag als Ehrentag für Mütter gefordert. Und seit her machen wir es nach und widmen diesen Tag unseren Müttern. Es ist tatsächlich so, dass es keinen Menschen auf der Welt gibt, der einen so sehr liebt wie die eigene Mutter.

Ich erinnere mich zurück an die viele und lange Autofahrten zu Judoturnieren, ich erinnere mich an unfassbar tolle Kindergeburtstage in einer Turnhalle, und ich erinnere mich auch, dass alle meine Freunde einfach gerne bei uns waren. Danke Mama!

Ich denke, dass sich deine Mama zum Muttertag nicht zwangsläufig über ein üppiges Geschenk oder einen Blumenstrauß freuen wird, vielmehr ist es die Geste, die dahinter steckt. Letztes Jahr haben wir ein Picknick veranstaltet, einige Jahre zuvor haben wir an einem Sektfrühstück teilgenommen, und davor haben wir uns in ein Café gesetzt, Leute beobachtet und Cappuccino getrunken. Es geht hier um Qualitytime und um uns vor Augen zu führen was für eine fantastische Frau uns aufgezogen hat. Denn egal wie deine Kindheit war, was du erlebt hast, deine Mama hat sicherlich ihr allerbestes geben um dich zu dem Menschen zu machen, der du bist. Dafür lohnt es sich mal danke zu sagen.

27 Sätze zum Muttertag um mal richtig Danke zu sagen

Ich habe mal überlegt, was ich meiner Mutter alles sagen wollen würde, denn mit einem Danke ist es irgendwie nicht getan. Ich nutze also die Chance und schreibe eine Liste, die auch hoffentlich dir bei der Findung der richtigen Worte, helfen wird.

  1. Danke, dass du mir das Leben geschenkt hast! Du hast mich bereits geliebt, als ich nicht größer als ein Korn war.
  2. Danke, dass du mir immer zur richtigen Zeit Mut gemacht hast. Vor Judoturnieren oder Handballspielen, Schulaufführungen oder vor dem ersten Tag auf der Oberschule, du hast mich gestärkt.
  3. Danke, dass du mich getröstet hast, wenn es mir nicht gut ging. Als mein erster Freund Schluss machte und ich tagelang weinend im Zimmer verbracht habe, hast du die richtigen Worte gefunden. „Es schwimmen noch viele Fische im Meer“, sagtest du.
Muttertag Danke, dass du mich getröstet hast, wenn es mir nicht gut ging. Als mein erster Freund Schluss machte und ich tagelang weinend im Zimmer verbracht habe, hast du die richtigen Worte gefunden. "Es schwimmen noch viele Fische im Meer", sagtest du.

  1. Danke für die unfassbar tollen Partys, die du organisiert hast! Jeder Kindergeburtstag war ein Knaller und unsere Freunde und vor allem wir, denken noch heute freudig an die Turnhallen-Parcours zurück.
  2. Danke, dass du mir zum Nachmittagsschläfchen immer vorgelesen hast. Ich weiß, dass du damals mit dem grauen Game Boy noch neben mir sahst und auf mich Acht gegeben hast.
  3. Danke, dass ich dein kleines, großes Mädchen bin und bleibe.
  4. Danke, dass du mit uns 27 Stunden bei der ersten Geburt gelitten hast und so lange bei uns geblieben bist, bis wir sicher waren und es uns gut ging.
  5. Danke, dass du mich um 5 Uhr nachts vom Zoo abgeholt hast, als uns bei einer Feier die Handtaschen geklaut wurden und wir zur Polizeistation mussten.
  6. Danke für dein Vertrauen, dass ihr mich in die Clubs gelassen und darauf vertrauen konntet, dass ich pünktlich nach Hause komme.
  7. Danke für die Kontaktlisten, die ich ausfüllen musste, wenn ich zu jemanden gehen wollte und da auch fremde abgehangen haben. Ich weiß heute, dass ihr es gemacht habt, um euer Gewissen zu beruhigen und mich in Sicherheit zu sehen.
  8. Danke, dass du uns früher immer Hefeklößchen mit Backobst gekocht hast, das liebe ich noch heute!
  9. Danke, dass du mich in der Schwangerschaft mobilisiert hast, damit ich zuhause nicht eingehe.
  10. Danke, dass du mir Französisch Nachhilfe organisiert hast, um meine Leistungen in der Schule zu verbessern.
  11. Danke, dass du mir in den Hintern getreten und mich motiviert hast, die Schule der Liebe wegen nicht abzubrechen.
Danke, Mama, Ich denke, dass sich deine Mama zum Muttertag nicht zwangsläufig über ein üppiges Geschenk oder einen Blumenstrauß freuen wird, vielmehr ist es die Geste, die dahinter steckt. Letztes Jahr haben wir ein Picknick veranstaltet, einige Jahre zuvor haben wir an einem Sektfrühstück teilgenommen, und davor haben wir uns in ein Café gesetzt, Leute beobachtet und Cappuccino getrunken. Es geht hier um Qualitytime und um uns vor Augen zu führen was für eine fantastische Frau uns aufgezogen hat. Denn egal wie deine Kindheit war, was du erlebt hast, deine Mama hat sicherlich ihr allerbestes geben um dich zu dem Menschen zu machen, der du bist. Dafür lohnt es sich mal danke zu sagen.
  1. Danke, dass für dein Vertrauen, dass ich mit 18 ausziehen und mein eigenes Leben beginnen durfte.
  2. Danke, dass du dich zusammen mit mir aufregst, wenn ich es brauche und mir Konter gibst, wenn ich es ebenfalls brauche.
  3. Danke, dass du mich an deinen Erfahrungen teilhaben lässt und mir Ratschläge gibst, es dann aber auch akzeptierst, wenn ich meinen eigenen Weg gehen möchte.
  4. Danke, dass wir früher die Clubs zusammen unsicher gemacht haben und du mich gelehrt hast mich zu präsentieren.
  5. Danke, dass du mich meinen eigenen Weg hast gehen lassen.
  6. Danke, dass du meine große Kritikerin bist, aber zugleich mein größter Fan!
  7. Danke, dass du mich als kompetente, liebevolle Mutter siehst und erkennst, welchen tollen Job du geleistet hast!
  8. Danke, dass ich mit meinen Sorgen immer zu dir kommen konnte!
  9. Danke, dass wir jetzt miteinander kommunizieren können und gelernt haben die Worte des anderen zu hören.
  10. Danke, dass du meine Launen früher ertragen hast.
  11. Danke, dass du mich so selbstständig gemacht hast und mir der Alltag dadurch leichter fällt.
  12. Danke, dass du mich als eigenständigen Menschen gesehen und meine Talente gefördert hast.
  13. Danke, dass du immer für mich da bist!
Der Muttertag, der zweite Sonntag im Mai, ist ein besonderer Tag. An diesem Tag ist es für uns Kinder möglich einmal so richtig Danke zu sagen. Seit 1905 hat eine amerikanische Frauenrechtlerin diesen Tag als Ehrentag für Mütter gefordert. Und seit her machen wir es nach und widmen diesen Tag unseren Müttern. Es ist tatsächlich so, dass es keinen Menschen auf der Welt gibt, der einen so sehr liebt wie die eigene Mutter.

7 Möglichkeiten den Muttertag zu feiern

Rückblickend haben wir echt tolle Sonntage zusammen verbracht, die nicht immer eventuell, aber dafür bedeutend waren. Diese und einige weitere habe ich dir als Liste zusammengestellt:

  1. Wellness: du könntest zusammen mit deiner Mutter einen Wellnesstag einlegen
  2. Spaziergang: Nimm Proviant mit und spaziert einfach mal drauf los. Wo ihr wohl ankommen werdet?
  3. Restaurantbesuch: gönnt euch ein schönes Mahl im Lieblingsrestaurant.
  4. Kochen: Koche deiner Mama ihr Lieblingsgericht und genießt die Zeit zusammen.
  5. Kurztrip: Vielleicht hast du ja auch Lust deine Mama zu einem kleinen Trip einzuladen. Suche dir einen Ort in Deutschland aus und fahrt gemeinsam mit der Bahn dorthin.
  6. Kuchen: Backt gemeinsam einen Kuchen und verzehrt ihn bei einer Tasse Kaffee und schönen Gesprächen
  7. Karte: Falls deine Mama zu weit weg wohnt – Gestalte eine schöne selbstgebastelte Karte und sag klassisch danke.

Wie feierst du dieses Jahr den Muttertag, schon eine Idee?